• Klarheit
    Wenn wir überfordert sind, fehlt uns Klarheit, wenn wir keine Ruhe finden, fehlt uns Klarheit, wenn wir Konflikte nicht bewältigen können fehlt uns Klarheit. Es ist meist das Fehlen von Klarheit, wenn uns irgendwelche Situationen überfordern. Sind wir wieder in der Lage, ohne störende Gedanken, falschen Einschätzungen und/oder negativen Emotionen, wie Zweifel, Angst und/oder Verwirrtheit den Situationen des Alltags entgegenzutreten, haben wir einen klaren Überblick und wissen damit umzugehen.
  • Vertrauen
    Wir sind von Natur aus mit einer fast schon selbstverständlichen Zuversicht ausgestattet, die uns gar nicht auf die Idee kommen lässt Angst oder Befürchtung bzgl. unserer Zukunft aufkommen zu lassen. Auch die Fähigkeit, voller Überzeugung die für uns richtigen Entscheidungen zu treffen, ist uns von Natur aus gegeben. Wäre da nicht unser, von uns selbst kultivierter und von der Gesellschaft genährter Zweifel.
  • Gelassenheit
    Wir sind alle in der Lage gelassen zu sein. Wäre da nicht der „Druck“ und Unsicherheit, die wir selbst, aufgrund falscher Sichtweise, in uns erzeugen.
    Druck und Unsicherheit steht der Gelassenheit im Weg.
  • Tiefe Zufriedenheit
    Der Mensch besitzt von Natur aus die Fähigkeit zur bedingungslosen, tiefen Zufriedenheit. Damit meine ich nicht die kurzweilige Zufriedenheit nach einem guten Essen, nach einer Party oder ausgiebigem Sex. Sondern die Zufriedenheit, die eben nicht ETWAS außerhalb von uns benötigt, um vorhanden zu sein.
  • Konzentration
    Unser Gehirn hat grundsätzlich genügend Rechenleistung und Kapazität, um mit der Flut von Informationen, Entscheidungen, Reizen und Bedürfnissen zurechtzukommen. Unsere Psyche, unser Geist möchte das aber nicht. Es passt nicht zu unserer Natur. Mehr noch es schadet langfristig unserem Wohlbefinden. Wir werden über unsere Zerstreutheit, unsere Konzentrationsschwäche und im schlimmsten Fall über die Depression (gerne auch Burn-Out genannt) darauf aufmerksam gemacht. Wenn wir unsere Konzentration dann wieder ausreichend auf das Leben an sich bzw. auf uns selbst richten, geht es uns bald wieder besser.
  • Das Richtige Atmen
    Weil wir uns immer mehr verkrampft haben, immer häufiger überfordert oder überreizt sind, haben wir unsere natürliche Atmung derart aus dem natürlichen „Fluss“ gebracht, dass wir nicht mal mehr wissen, wie wir sie wieder herstellen. Und dabei ist gerade das Atmen für die Regulation unserer Energie, unseres Wohlbefindens und Erzeugung von Konzentration enorm von Bedeutung. Ganz zu schweigen vom Einfluss auf den Stoffwechsel und Blutversorgung.
  • Ein widerstandsfähiges Immunsystem
    Weil wir unserem Selbstheilungssystem nicht mehr vertrauen, weil wir unsere Gelassenheit und somit auch dauerhafte Zufriedenheit verloren haben und/oder weil wir aufgrund mangelnder Konzentrationsfähigkeit immer nervöser, unruhiger und genervter sind, schwächen wir unser Immunsystem. Da wir nicht wissen, wie wir den Original- oder Naturzustand wieder herstellen können, schlucken wir reichlich Chemie. Denn mittlerweile vertrauen wir IHR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

*